Weiterbildung Wasserstoff

Wasserstoff soll in der Zukunft eine zentrale Rolle in der Energieversorgung Europas spielen. Durch den Ausbau erneuerbarer Energien und die erforderliche Sektorenkopplung ändern sich aber auch etablierte Berufsbilder. Um eine Sicherung des Fachkräftebedarfes zu gewährleisten, ist eine berufsbegleitende Weiterbildung somit von entscheidender Bedeutung für eine nachhaltige Energie- und Mobilitätsversorgung.

Die Technische Qualifizierung und Beratung des Fraunhofer IFAM und das Fraunhofer IWES reagieren auf den aktuellen Technologiewandel und entwickeln gemeinsam das »Weiterbildungsprogramm Wasserstoff«.

Inhaltlich wird neben Grundkonzepte der Wasserstofftechnologie auf auch Sicherheit, Vorschriften und Normen eingegangen. Weiterbildungen zu den Themen Wasserstoff-Antriebskonzepte für Fahrzeuge,  Wasserstoff-Infrastruktur und -Speicher sowie Wasserstoff in der Energiewende runden das Programm ab.  

Das »Weiterbildungsprogramm Wasserstoff« ist dabei aus mehreren Mikro-Lerneinheiten aufbebaut, welche einzeln oder als Modul absolviert werden können. Die Inhalte werden dabei im Blended-Learning-Format vermittelt. Bei dieser Lernform werden traditionelle Präsenzveranstaltungen und moderne Formen von E-Learning didaktisch sinnvoll miteinander verknüpft. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden nach erfolgreichem Abschluss eines Moduls ein Fraunhofer-Personenzertifikat. Den Teilnehmenden wird dadurch eine flexible und bedarfsgerechte Weiterbildung mit einem hochwertigen Abschluss ermöglicht.

Der Start des »Weiterbildungsprogramm Wasserstoff« ist für Mitte 2022 geplant.

Aktuelle Alternative: »Fachkundige Person Elektromobilität«

 

Das 2-tägiges Präsenz-Seminar ist Teil der modular aufgebauten Qualifizierungsangebotes »Seminarreihe Elektromobilität«.

Das zweitägige Seminar »Fachkundige Person Elektromobilität« vermittelt vertiefte technische Kenntnisse in den wichtigsten Bereichen der Elektromobilität. Dabei wird unter anderem auch auf die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie im Mobilitätsbereich eingegangen.