Hochvoltsicherheit für Ingenieure

Immer mehr Menschen entscheiden sich für Elektroautos oder Plug-in-Hybride, wodurch die Verbreitung der sogenannten »Hochvoltsysteme« zunimmt. Bei unsachgemäß durchgeführten Arbeiten an diesen Systemen drohen schwerwiegende Verletzungen. Dementsprechend ergeben sich für HV-Fahrzeuge im Gegensatz zu herkömmlichen Automobilen neue Sicherheitsanforderungen. Dieses Seminar vermittelt alle wichtigen Informationen zum sicheren Arbeiten an Elektrofahrzeugen und deren Systemen nach DGUV-I 200-005 (bisher BGI/GUV-I 8686). Die Teilnehmenden erhalten einen umfassenden Überblick über alle technischen und organisatorischen Herausforderungen im Umgang mit Hochvolt (HV)-Systemen.

Nächste Termine:  

12.11.2021

 

Veranstaltungsort:

Fraunhofer IFAM
Wiener Straße 12 | 28359 Bremen

Jetzt anmelden!

 

Sichern Sie sich jetzt einen Platz im nächsten Seminar. Hier geht es zur Anmeldung:

ÜBERBLICK
Veranstaltungstyp
Berufliche Weiterbildung
Format
Online
Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Dauer/ Ablauf
Eintägiges Seminar, 9:00 - 17:00 Uhr
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühr
540,- €
ZIELGRUPPE

Das Seminar richtet sich an Ingenieure, Kfz-Ausbilder, Werkstattleiter und verantwortliche Fachkräfte für festgelegte Tätigkeiten/Hochvoltsicherheit an eigensicherer Fahrzeugsystemen.

INHALTE

Sicherer Umgang mit Elektrofahrzeugen: Dieses Seminar vermittelt alle wichtigen Informationen zum sicheren Arbeiten an Elektrofahrzeugen und deren Systemen nach DGUV-I 200-005 (bisher BGI/GUV-I 8686).

Am »Weiterbildungszentrum Elektromobilität« in Bremen erhalten Sie einen umfassenden und praxisnahen Überblick über alle technischen und organisatorischen Herausforderungen im Umgang mit Hochvolt (HV)-Systemen. Die Teilnehmenden lernen alle relevanten Gesetzte, Verordnungen, Vorschriften und Normen sowie Fach- und Führungsverantwortungen kennen.

Eine Praxis-Einheit am Elektrofahrzeug erläutert die »Fünf Sicherheitsregeln« an Fahrzeugen mit HV-Systemen. Eine Einheit zu Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Stromunfällen rundet die Weiterbildung ab.


AGENDA Theoretische Grundlagen: BGI, EC-R, BGV, BGR, PSA
  Fach- und Führungsverantwortung
  Sicheres Arbeiten an Elektrofahrzeugen
  Die „5 Sicherheitsregeln“ an Fahrzeugen mit HV-Systemen
  Erste Hilfe bei Stromunfällen

 

LERNZIELE

Der Kurs behandelt die Hochvolttechnik in Elektro- und Hybridfahrzeugen aus dem Rahmenlehrplan für Kraftfahrzeugmechatroniker. Sie erhalten Antworten auf folgende Fragestellungen:

  • Wer darf wann und wie unter »Spannung« arbeiten?
  • Was ist der formale Unterschied zwischen einer »Verantwortlichen Elektrofachkraft«, einer »Elektrofachkraft«
    und einer »Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten«?
  • Was haben diese Tätigkeitsbeschreibungen nach der DGUV Information 200-005 »Qualifizierung für Arbeiten an
    Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen« (bisher: BGI/GUV-I 8686) für Auswirkungen auf den praktischen Unterricht?
  • Wie können Sie Ihren Unterricht gestalten, ohne dass es zu Gefährdungen der Lehrkräfte und der Schülern  kommt?
  • Wer ist wann wofür verantwortlich?
REFERENTEN

Stefan Sündermann, Projektleiter Technische Qualifizierung und Beratung am Fraunhofer IFAM und langjähriger Fachdozent in der »Seminarreihe Elektromobilität«

„An diesem Seminar haben alle Kfz-Lehrkräfte unseres Hauses teilgenommen. Dieser Lehrgang war nach allgemeiner Auffassung hervorragend! Eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis mit vielen Hintergrundinformationen.“

- Bernhard Frettlöh, Abteilungsleiter Metall- und Fahrzeugtechnik Axel-Bruns-Schule Berufsbildende Schulen II Celle