Faserverbundtechnologie im Fahrzeugbau

In immer mehr Produkten für mobile und stationäre Anwendungen kommen Lithium-Ionen-Batterien zum Einsatz. Die Anforderungen an diese Energiespeicher sind dabei ebenso vielfältig wie ihre zahlreichen Einsatzmöglichkeiten. Viele Faktoren bestimmen die Lebensdauer und Alterung einer Batterie. Durch die gezielte Wahl der Betriebsbedingungen können diese Faktoren direkt beeinflusst werden. Ein wesentlicher Aspekt hierbei ist die Batteriesicherheit, die stets über den gesamten Lebenszyklus gewährleistet sein muss. Daher ist es notwendig, die Ursachen, Mechanismen und Einflussfaktoren der Batteriealterung zu kennen, um die - für die jeweilige Anwendung - optimalen Betriebsbedingungen zu entwickeln.

Termine:  

Auf Anfrage

 

Veranstaltungsort:

Fraunhofer IFAM
Parkallee 301 | 28213 Bremen

Sie haben Interesse am Seminar?

 

Dann schicken Sie uns eine unverbindliche Anfrage an: qualifizierung@ifam.fraunhofer.de

ÜBERBLICK
Veranstaltungstyp
Berufliche Weiterbildung
Format
Präsenz
Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Dauer/ Ablauf
2-tägiges Seminar, jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühr
980,- €
ZIELGRUPPE

Das Seminar wendet sich an Techniker und Ingenieure aus den Bereichen Maschinenbau und Produktionstechnik sowie Gutachter und Sachverständige.  

INHALTE

Im Rahmen des Kurses folgende Themenschwerpunkte behandelt:

AGENDA TAG 1
TAG 2
  Einführung in die Thematik Faserverbundwerkstoffe
Fertigungsverfahren
  Matrixsysteme, Faserarten und ihre Eigenschaften
Achtungspunkte Bearbeitung, Fügen und Reperatur von FVK
  Arbeits- und Umweltschutz
Schadensmechanismen
  Praxis: Materialkunde und Aushärtungsversuche
Praxis: Schadensbilder, Prüfverfahren und Reperaturmethoden
LERNZIELE

Das zweitägige Grundlagenseminar befähigt die Teilnehmenden den grundlegenden Aufbau von Faserverbundkunststoffen zu kennen und die typischen Matrixsysteme und Faserarten benennen zu können. Weiterhin werden die typischen faserverbund-technologischen Fertigungsverfahren, die im (Sonder-)Fahrzeugbau angewandt werden, erklärt. Der Umgang mit Faserverbundkunststoffen im Hinblick auf die Arbeits- und Umweltschutzrichtlinien wird ebenfalls erläutert. Die Teilnehmenden sind in der Lage, die typischen Schadensmechanismen und Prüfmethoden zu benennen. Abschließend wird speziell auf Reparaturmethoden bei Faserverbundkunststoffen eingegangen.

REFERENTEN

Dipl.-Ing. Stefan Simon, Leiter Weiterbildungszentrum Faserverbundwerkstoffe  am Fraunhofer IFAM und Fachdozent in der »Seminarreihe Elektromobilität«.

M.Sc. Milan Kelch, Referent im Weiterbildungszentrum Faserverbundwerkstoffe und im Weiterbildungszentrums Klebtechnik am Fraunhofer IFAM.  

Stefan Sündermann, Projektleiter Technische Qualifizierung und Beratung am Fraunhofer IFAM und langjähriger Fachdozent in der »Seminarreihe Elektromobilität«.