Sicheres Arbeiten an Elektrofahrzeugen und deren Systemen

Immer mehr Menschen entscheiden sich für Elektroautos oder Plug-in-Hybride, wodurch die Verbreitung der sogenannten »Hochvoltsysteme« zunimmt. Bei unsachgemäß durchgeführten Arbeiten an diesen Systemen drohen schwerwiegende Verletzungen. Dementsprechend ergeben sich für HV-Fahrzeuge im Gegensatz zu herkömmlichen Automobilen neue Sicherheitsanforderungen.

 

Kursdaten

Termine: 08. November 2019, 20. März und 13. November 2020

Veranstaltungsort: Fraunhofer IFAM
Wiener Straße 12 | 28359 Bremen

Kosten: 540 Euro

Sicherer Umgang mit Elektrofahrzeugen

Dieses Seminar vermittelt alle wichtigen Informationen zum sicheren Arbeiten an Elektrofahrzeugen und deren Systemen nach DGUV-I 200-005 (bisher BGI/GUV-I 8686).

Am »Weiterbildungszentrum Elektromobilität« in Bremen erhalten Sie einen umfassenden und praxisnahen Überblick über alle technischen und organisatorischen Herausforderungen im Umgang mit Hochvolt (HV)-Systemen. Die Teilnehmenden lernen alle relevanten Gesetzte, Verordnungen, Vorschriften und Normen sowie Fach- und Führungsverantwortungen kennen.

Eine Praxis-Einheit am Elektrofahrzeug erläutert die »Fünf Sicherheitsregeln« an Fahrzeugen mit HV-Systemen. Eine Einheit zu Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Stromunfällen rundet die Weiterbildung ab.

Seminarinhalte

Im Rahmen des Kurses werden folgende Fragen als Schwerpunkt behandelt:

  • Theoretische Grundlagen: BGI, EC-R, BGV, BGR, PSA
  • Fach- und Führungsverantwortung
  • Sicheres Arbeiten an Elektrofahrzeugen
  • Die „5 Sicherheitsregeln“ an Fahrzeugen mit HV-Systemen
  • Erste Hilfe bei Stromunfällen

Zielgruppe

Kfz-Ausbilder, Werkstattleiter und verantwortliche Fachkräfte für festgelegte Tätigkeiten/Hochvoltsicherheit an eigensicherer Fahrzeugsystemen.

Ihr Nutzen

Der Kurs behandelt die Hochvolttechnik in Elektro- und Hybridfahrzeugen aus dem Rahmenlehrplan für Kraftfahrzeugmechatroniker. Sie erhalten Antworten auf folgende Fragestellungen:

  • Wer darf wann und wie unter »Spannung« arbeiten?
  • Was ist der formale Unterschied zwischen einer »Verantwortlichen Elektrofachkraft«, einer »Elektrofachkraft«
    und einer »Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten«?
  • Was haben diese Tätigkeitsbeschreibungen nach der DGUV Information 200-005 »Qualifizierung für Arbeiten an
    Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen« (bisher: BGI/GUV-I 8686) für Auswirkungen auf den praktischen Unterricht?
  • Wie können Sie Ihren Unterricht gestalten, ohne dass es zu Gefährdungen der Lehrkräfte und der Schülern  kommt?
  • Wer ist wann wofür verantwortlich?

Ablauf

Dauer eintägiges Seminar, 9:00 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort Fraunhofer IFAM
Wiener Straße 12
28359 Bremen
Unterrichtsprache
Deutsch
Gebühren 540,-€
inklusive: Seminarunterlagen, Mittagsimbiss, Pausengetränke und Teilnahmezertifikat

Anmeldung

Sie möchten sich für das Seminar »Hochvoltsicherheit – Sicherer Umgang mit Elektrofahrzeugen« anmelden?

Hier geht es zur Anmeldung.

In diesem Ausbildungsprojekt kooperiert das Fraunhofer IFAM mit der Innung des Kraftfahrzeugtechniker-Handwerks Bremen. Ziel dieses Ausbildungsprojektes ist es, dem aktuellen Fachkräftemangel durch gezielte Ausbildung in zukunftsweisenden Berufsbildern zu begegnen.

Hier erfahren Sie mehr über das Ausbildungsprojekt.

„An diesem Seminar haben alle Kfz-Lehrkräfte unseres Hauses teilgenommen. Dieser Lehrgang war nach allgemeiner Auffassung hervorragend! Eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis mit vielen Hintergrundinformationen.“

- Bernhard Frettlöh, Abteilungsleiter Metall- und Fahrzeugtechnik Axel-Bruns-Schule Berufsbildende Schulen II Celle

Download

 

Alle wichtigen Informationen zu dem Seminar »Hochvoltsicherheit – Sicherer Umgang mit Elektrofahrzeugen« gibt es auch auf einen Blick als PDF-Datei zum Download: